Wir waren dabei! LebensLauf Charity Lauf für eine offene Flüchtlingspolitik

LebensLauf Charity Lauf für eine offene Flüchtlingspolitik
LebensLauf Charity Lauf für eine offene Flüchtlingspolitik

Am Sonntag, dem 30. September 2018 fand im Kurpark Oberlaa der "LebensLauf Charity Lauf für eine offene Flüchtlingspolitik" statt. Viele Teilnehmer waren gekommen, um für 

 

DAS RECHT AUF ASYL UND EINE OFFENE FLÜCHTLINGSPOLITIK ZU LAUFEN.

 

Veranstalter des LebensLaufes  ist die asylkoordination österreich.  Seit 27 Jahren kämpft die "asylkoordination" für das Recht auf Asyl und die Rechte von Flüchtlingen. Als Vernetzungs- und Informationsdrehscheibe vernetzt die "asylkoordination" NGOs, ehrenamtliche Initiativen und UnterstützerInnen. Sie bietet Workshops für Schulen sowie Fortbildungen für AsylbetreuerInnen an, recherchiert, verbreitet fundiertes Wissen und informiert gegen Vorurteile. Überdies konnten über die Jahre hinweg mit dem Projekt "connecting people" hunderte ehrenamtliche Patenschaften vermittelt werden. 

 

Heute steht die "asylkoordination" vor neuen Herausforderungen: Mit sinkendem öffentlichen Interesse, vermehrten Schließungen von Betreuungseinrichtungen und starkem politischen Gegenwind werden auch die finanziellen Mittel weniger. Gleichzeitig ist in Zeiten ständiger Angriffe auf das Asylrecht, drohender Abschiebungen und einer rigorosen Abschreckungspolitik die asylkoordination als Stimme für eine offene Flüchtlingspolitik wichtiger denn je.

 

Um die Weiterarbeit sicherstellen zu können, organisierte die "asylkoordination" den LebensLauf  als ein Charity-Event, bei dem der Erlös aus Startgeld und T-Shirts der so wichtigen Arbeit zugutekommt. Der Lauf stand gleichzeitig unter dem Zeichen einer offenen Flüchtlingspolitik.

 

Wir vom Don Bosco Flüchtlingswerk waren mit dabei um die "asylkoordination" zu unterstützen und zu zeigen, dass uns das Recht auf Asyl, die faire und menschliche Behandlung von Flüchtlingen und die Bekämpfung von Vorurteilen und Rassismus mehr als am Herzen liegen.